Aktuell

  • IMG_0063
  • Foto: Harald Reinhardt

  • Die E-Junioren des TSV Gillersheim spielten in Markoldendorf auf einem Freundschaftsturnier.
  • In den vergangenen Wochen wurde in Hörden das Dreieck gegenüber der Schulstraße 3, der so genannte Weihnachtsbaumplatz der Gemeinde, von der Nachbarschaft baulich verändert und aufgewertet.
  • Nun war es endlich so weit: Nach vielen Besuchen vom Kontaktbeamten aus Northeim hatten die Kinder vom Kinderhof am Katelbach schon viel gelernt. Polizeimützen basteln, Fingerabdrücke nehmen und Notrufe absetzen sind nur einige spannende Eckdaten des mehrwöchigen Polizeiprojekts, die unter der Leitung von Dagmar Hilz in Zusammenarbeit mit Rolf Netter stattfanden.

Ankündigungen

Neue Website

Wir heißen Sie auf der neuen Wochenblatt-Webseite herzlich willkommen. Derzeit befindet sich unser Internetauftritt in einer Testphase. Trotzdem können Sie jetzt schon direkt mitwirken! Ob eigene Beiträge einsenden oder Veranstaltungen ankündingen - das können Sie hier direkt auf der Webseite tun. Wir freuen uns über Ihr Feedback!

Austräger/innen gesucht

Das Wochenblatt ist bekannt für seine zuverlässige Verteilung. Für Nachfolge sowie Krankheits- und Urlaubs-Vertretungen werden immer Austräger/innen gesucht.
Formlose Bewerbungen sind unter verteilung@online-wochenblatt.de oder Tel. (05528) 982301 willkommen.

10 x Zumba ab Mittwoch

TVG Gieboldehausen – Zumba

»10 neue Zumba-Termine mit Trainerin Silke Lange starten am Mittwoch, 30.4., von 16.30 bis 17.30 Uhr im Gymnastikraum der Grundschulturnhalle beim TVG Gieboldehausen.«

Ludwina Ahlborn-Laake, Sportwartin für Fitness und Gesundheit beim TVG Gieboldehausen

Wandergruppe des RV Adler Rollshausen

Radtour am Dienstag

»Die Wandergruppe des RV Adler Rollshausen startet am Dienstag, 22.4., um 9 Uhr an der Fischerhütte mit einer Radtour.

Ziel der Radtour, die über Gieboldehausen, Bilshausen und Wachenhausen führt, ist die Burg Katlenburg.

Nach dem Genuss von Frühstück und schöner Aussicht wird zurückgeradelt.«
Karl Bode, Wanderwart

Frühlingsfest bei der AWO in Hattorf

Harmonischer und fröhlicher Nachmittag

»Der Vorstand von der AWO in Hattorf hatte zum traditionellen Frühlingsfest eingeladen. Auch die Damen von der DRK-Tanz- und -Gymnastik-gruppe Hattorf sowie die DRK-Anders-Treff-Gruppe waren gern gesehene Gäste.

Die Vorsitzende Waltraud Köhne freute sich über ein volles Haus und begrüßte alle Anwesenden herzlich. Die Tafeln im Landgasthof Trüter und Franz waren dem Anlass der Feier entsprechend stilvoll gedeckt. Der leckere Kuchen und der Kaffeeduft lockten zum Genießen. Während der Kaffeepause unterhielt der Musikant die erwartungsvollen Gäste mit leiser Hintergrundmusik.

Ein Gastehepaar hatte an diesem Tag seinen Hochzeitstag, es wurde von der Vorsitzenden W. Köhne mit einem Blumenpräsent bedacht. Der Musikant ergänzte die Gratulation mit einem Ständchen.
Musikalische Begleitung
Unter der Regie von Angela Reineking wurden die Damen und Herren zur Bewegung im Sitzen animiert. Es machte allen ersichtlichen Spaß, nach der Melodie des Liedes „Wie geht es, wie steht es? Lange nicht gesehen“ ihre Glieder ein wenig lockern zu können. Des Weiteren erfreute die DRK-Tanz- und -Gymnastikgruppe, unter der Leitung von A. Reineking die Gäste mit einer sehenswerten Vorführung.

Natürlich durfte bei einer AWO-Feier kein Sketch fehlen, aber dafür sorgten W. Köhne, A. Reineking und Josef Klose. Deren humorvolle Darbietung honorierte das Publikum mit heftigem Applaus.

Passend zur aktuellen Jahreszeit ließ der Musikant instrumental das Lied „Tulpen aus Amsterdam“ erklingen. Voller Euphorie sangen die vielen Seniorinnen und Senioren den Text zu dem bekannten Frühlingslied mit.
Auftritt der DRK-Damen
A. Reineking trat nochmals mit den DRK-Damen in Aktion, rhythmisch begleitet wurde das Team von der „Asten-Polka“. Mit heftigem Beifall dankten die Gäste dafür.

Der Musikus überraschte das Publikum mit einem Trompeten-Solo. Es war eine Melodie-Passage aus der Lehar-Operette „Der Zarewitsch“. Der Text ist gewiss vielen Bürgern bekannt, erzählt von einem einsamen Wachsoldaten an der Wolga und von seiner Sehnsucht nach Liebe.

Ilse Kunstin konnte mit einem Vortrag über das Malheur mit einem Reißverschluss die Gäste erheitern. Das Kuckuckslied, gemeinsam gesungen, passte zu dem angedachten Frühlingsfest.
Die kleinen Pausen während des Programmablaufs waren stets mit fröhlichem Gesang, mit Tänzen und reger Unterhaltung der fidelen Gesellschaft ausgefüllt.

Den Damen wurde beim Abschied von der Vorsitzenden W. Köhne eine Frühlingsblume überreicht. Diese Geste der Vorsitzenden sollte gewiss die Beschenkten nachhaltig an einen harmonischen und fröhlichen Nachmittag bei der AWO in Hattorf erinnern.«
Ilse Kunstin

Bündnis „Stopp TTIP“ Göttingen

Aktionstag gegen Freihandelsabkommen TTIP

»Unter dem Motto „Gib TTIP keine Chance“ ruft für Freitag, 25.4., das “Bündnis Stopp TTIP Göttingen” zu einem Aktionstag gegen das geplante Freihandelsabkommen auf. Geplant sind eine Kundgebung, Infostände der am Bündnis beteiligten Gruppen sowie ein Aktivspaziergang.

Die Verhandlungen sind geheim, die öffentlichen Versprechen groß. Seit Monaten verhandeln USA und EU über ein Abkommen, das die weltweit größte Handelszone zweier Partner begründen und besiegeln soll. Gelingt das Projekt wie geplant, wären Unternehmen ermächtigt, die Regierungen der USA oder eines EU-Staates, aber auch Bundesländer und sogar Kommunen, wie z.B. Göttingen, vor ein außergerichtliches, nicht öffentliches, Schiedsgericht von 3 Anwälten zu stellen, mit dem schlichten Argument, dass die Gesundheits- oder Finanz- oder Umwelt- oder sonstige Politik dieser Regierung ihre Investorenrechte bzw. ihren Profit beeinträchtigt. Durch ähnliche Regelungen bisheriger Abkommen flossen bis heute bereits mehr als 400 Millionen Dollar aus Steuergeldern an Unternehmen, die gegen Verbote giftiger Substanzen, Lizenzregeln, Gesetze über Wasserschutz oder Waldnutzung und andere „investitionsfeindliche“ Regelungen geklagt hatten. Alleine im aktuellen Fall „ARB/12/12“ zum deutschen Atomausstieg (Vattenfall gegen Bundesrepublik Deutschland) geht es um mehr als vier Milliarden Euro Kompensationszahlung!

Das Bündnis lehnt die jetzige Agenda und die intransparente Verhandlungsführung ab und fordert, jedes Abkommen abzulehnen, das Schutzstandards und Demokratie untergräbt. Der Aktivspaziergang, der mit zahlreichen Zwischenkundgebungen an verschiedenen Stationen die absehbaren Konsequenzen des Freihandelsabkommen skizziert, beginnt um 13.30 Uhr am Gänseliesel und endet auch dort. Während des ganzen Nachmittags können interessierte Menschen sich am Info-Pavillion über die Konsequenzen des Abkommens informieren und den Kampagnenaufruf gegen TTIP unterzeichnen.

Beteiligte Organisationen sind Attac, Anti-Atom-Initiative, Bündnis 90/Die Grünen KV Göttingen, Foodsharing e.V., Inititative Umweltgewerkschaft, Naturfreunde Göttingen, MLPD, Piratenpartei, WählerInnengemeinschaft Göttinger Linke, Solid.«
Bündnis „Stopp TTIP“ Göttingen

 

Fanfarenzug Lindau

Deutsche Meisterschaft 2014 Pfingsten in Alzey

»Der Fanfarenzug Lindau nimmt in diesem Jahr am 7./8.6. (Pfingsten) an der GCM, der German Championchip of Music teil (es sind die Deutschen Meisterschaften, sie haben nur einen neuen Namen bekommen). Der Austragungsort ist Alzey.
Organisation der Fahrt
Da in den letzten Jahren immer mehr Mitglieder und Fans an dieser Fahrt teilgenommen haben, muss der Verein rechtzeitig mit der Planung (Anzahl der Busse, Unterkunft usw.) beginnen.
Daher werden alle Mitglieder, Freunde und die Eltern der Spielleute des Vereins, die an der Fahrt nach Alzey teilnehmen möchten, gebeten, sich beim Geschäftsführer Guido Ahlborn, Tel. (05556) 914066, EMail ahlborn@fz-lindau.de, bis 3.5. anzumelden.«
Andreas Weber, PR

Schützengesellschaft von 1954 Gieboldehausen

Osterschießen am Samstag

»Am Samstag, 19.4., findet das alljährliche Osterschießen bei der Schützengesellschaft von 1954 e.V. Gieboldehausen statt. Geschossen wird Luftgewehr Auflage. Jede 10 gewinnt ein Osterei und 2×10 hintereinander einen Schoko-Osterhasen. Beginn ist um 14 Uhr mit dem Schießen, welches bis 17 Uhr geht. Es gibt Kaffee und Kuchen. Und nach 17 wird der Abend mit einem gemütlichen Grillabend ausklingen. Der Vorstand freut sich auf eine rege Beteiligung.«
Godehard Macke

Rüdershäuser Sportverein

Radtour zur Einhornhöhle

»Der Rüdershäuser Sportverein veranstaltet am Samstag, 10.5., ab 14 Uhr eine Radtour zur Einhornhöhle nach Scharzfeld. Treffpunkt ist an der Bushaltestelle. Bei Interesse kann man ab 16 Uhr die Höhle besichtigen (Eintritt 8 €) oder in geselliger Runde in der Gaststätte verweilen. Anmeldungen werden erbeten bei Klaus Kirchner, Tel. 0171/8385498 oder (05529) 708, oder bei Ludger Diedrich, Tel. 0171/3809279 oder (05529) 919191 bzw. ludger_diedrich@t-online.de.«

Judo-Club Katlenburg

2. Platz für Franka Matthies beim Bundessichtungsturnier

»Franka Matthies vom Judo-Club Katlenburg startete am Samstag, 5.4., am Bundessichtungstunier U16 in Bottrop (-57 kg). Ihre Gewichtsklasse war mir 30 Teilnehmern aus allen Bundesländern und auch Belgiern gut vertreten.

Ihre erste Gegnerin war Celestine Hübner. Gleich in den ersten Sekunden führte Frankas Gegnerin mit der zweithöchsten Wertung, aber Franka ließ sich nicht davon unterkriegen und gewann kurz darauf den Kampf mit einen „uchi mate“, auf den sie einen Ippon (vollen Punkt) bekam.

Ihre nächste Gegnerin war Antonia Simon. Der Kampf begann gut für Franka, sie warf Antonia und bekam die zweit-höchste Wertung. Franka nahm ihre Gegnerin 15 Sekunden lang in einen Haltegriff am Boden und konnte auch diesen Kampf vorzeitig gewinnen.

Der nächste Kampf war gegen Michele Braun. Am Anfang taten sich beide keinen Gefallen, aber nach kurzer Zeit lag Franka mit einer Wertung in Führung. Beide kämpften bis zum Schluss. Nach vier Minuten war der Kampf vorbei und Franka trat als Siegerin heraus.

Manon Plaumann war Frankas nächste Gegnerin. Beide wollten gewinnen, denn es war das Halbfinale. Franka gewann diesen Kampf mit ihrer Spezialtechnik.

Im Finale stand Franka Hannah Schneider gegenüber. Frankas Gegnerin führte mit zwei Wertungen. Franka kämpfte aber weiter und warf ihre Gegnerin, worauf sie die zweithöchste Wertung bekam. Trotzdem führte ihre Gegnerin mit einer kleinen Wertung. Franka kämpfte die vier Minuten durch, musste sich aber am Ende geschlagen geben und belegte so den hervorragenden 2. Platz.

Sichtungsbogen des DJB zur Belohnung

Belohnt wurde dieser, welcher gleichzeitig die beste niedersächsische Platzierung war, mit dem Sichtungsbogen vom Deutschen Judo Bund (DJB).«

Frank Matthies

Seniorenwallfahrt in Germershausen

Bilshäuser am 14.5. dabei

»Am Mittwoch, 14.5., findet die Seniorenwallfahrt in Germershausen statt. Der Wallfahrtsgottesdienst mit Propst Wolfgang Damm i.R. beginnt um 14.30 Uhr. Im Anschluss gibt es wieder das gemeinsame Kaffeetrinken im „Hotel Restaurant Stadt Hannover“.

Für Teilnehmer/innen aus Bilshausen wird die Abfahrt gegen 13.30 Uhr an der Haltestelle Ortsmitte („am Plan“) sein. Um Fahrgemeinschaften zu bilden, wird um Anmeldung bis spätestens Donnerstag, 8.5., unter Tel. (05528) 460 gebeten bei«                  Reinhard Engelhardt