Zukunft vom Wochenblatt

Vorläufig keine gedruckte Ausgabe…

Mit der Ausgabe 844 vom 29.5.2015 verabschiedet sich das – gedruckte – Wochenblatt bis auf Weiteres mit herzlichem Dank an alle Leser/innen, Autoren und Werbepartner. Freuen Sie sich auf einen Neustart und/oder Sonderveröffentlichungen in Kürze…

Termine und Beiträge weiterhin online!

Terminhinweise für die ganze Region können weiterhin von Veranstaltern u.a. selbst tagesaktuell eingegeben werden ebenso wie auch in Zukunft Beiträge eingereicht werden können (siehe Navigation rechts).

Neben dem Internet-Auftritt soll es aber auch bald wieder eine kostenlos an alle Haushalte verteilte Ausgabe vom Wochenblatt geben, sobald ein schlagkräftiges Team dessen seit fast 17 Jahren entwickeltes Konzept auf eine tragfähige Basis stellt und Zusagen (Nachfolge, Mitarbeit und sonstige Hilfe) mal wirklich umgesetzt werden!

Alles neu macht der Mai – auch beim Wochenblatt.

Wer beim Neustart mitmachen oder es sogar ganz übernehmen möchte, kann sich beim Wochenblatt Verlag Mitte UG bzw. beim bisherigen Herausgeber zu melden!

Kontakt: Tel. (05528) 982301, 01525/3997109 oder info@online-wochenblatt.de

Hildesheim am Wochenende

Tag der Niedersachsen

Himmlische Botschaften, eine lebendige Jukebox und eine Musiklegende beim Tag der Niedersachsen in Hildesheim

»Von der Kirchenmeile an der Andreaskirche über einen großen ökumenischen Open-Air-Gottesdienst und ein abwechslungsreiches Programm auf der gemeinsamen Bühne mit dem Landessportbund und Antenne Niedersachsen bis zum Konzert von Bob Geldof: Die Evangelisch-lutherische Landeskirche Hannovers ist mit einem breiten Spektrum von Angeboten beim Tag der Niedersachsen vertreten, der vom Freitag, 26.6., bis Sonntag, 28.6., in Hildesheim stattfindet. Beteiligt sind auch das katholische Stadtdekanat Hildesheim, die Ev.-reformierte Kirche, die Ev.-freikirchliche Gemeinde und das interreligiöse Projekt Abrahams Runder Tisch.

„Himmlische Botschaften“ ist der Titel einer Fotoaktion, bei der jeder Besucher ein Portrait von sich anfertigen lassen und mit einem kleinen persönlichen Text versehen kann. Kinder begeben sich unterdessen mit der Elster Kira auf Entdeckungstour oder werden in der Manege des Zirkus MiMa zu Artisten. Die Bläsergruppe Lappland kommt mit ihrem Bauwagen, der zur Live-Jukebox mutiert: Wenn man einen Song anwählt, öffnet sich der Wagen und die Gruppe interpretiert das Wunschlied. Sehr viel ruhiger wird es im Scriptorium zugehen, denn hier wird eine Hildesheimer Gästebibel entstehen.

Weitere Themenzelte widmen sich den Facetten christlichen Lebens. Die Diakonie rollt für die Besucher einen roten Teppich aus und lädt sie zu einem riesigen Jenga-Spiel ein. Im selben Zelt zeigt die Caritas ihre Ausstellung „Die 7 Werke der Barmherzigkeit für heute“. Die Hildesheimer Blindenmission ist mit einem Eine-Welt-Stand dabei, Bildung, Pilgerangebote, Umweltarbeit sind weitere Schwerpunkte. Und zwischendurch gibt es ökumenische Cocktails. Das Barteam wird von Superintendent Helmut Aßmann und Stadtdechant Wolfgang Voges (beide Hildesheim) geleitet.

Auf einer Bühne an der Andreaskirche gibt es an allen drei Tagen Programm, das überwiegend von Gruppen aus Hildesheimer Schulen gestaltet wird – Chöre, Bläser-Ensembles, Bands, Tanz- und Zirkus-AG’s treten auf. Popkantor Til von Dombois kommt am Freitagabend mit seiner Band, ein Freiluft-Jugendgottesdienst mit Live-Musik findet am Samstag um 18 Uhr statt. Als „Satelliten-Veranstaltung“ lädt das Michaeliskloster Freitag um 18 Uhr zu einem sommerlichen Volkslieder-Singen mit Fritz Baltruweit ein.

Unter der Überschrift „Blühen wie eine Rose“ wird im Open-Air-Gottesdienst am Sonntag, 28.6., um 10 Uhr das Wahrzeichen der Stadt Hildesheim thematisiert. Zu dem Gottesdienst laden die evangelisch-lutherische, die katholische, die evangelisch-reformierte und die baptistische Kirche gemeinsam ein. Pocopiú, das Bläser-Ensemble des Sprengels Hildesheim-Göttingen, der Chor des Josephinums und Fritz Baltruweit übernehmen die musikalische Gestaltung. Die Ansprachen werden Landesbischof Ralf Meister und Bischof Norbert Trelle halten. „Ich freue mich sehr auf den Gottesdienst zum Tag der Niedersachsen in Hildesheim mit Bischof Trelle“, so Ralf Meister im Vorfeld, „nach Duderstadt im Jahr 2012 und Wöltingerode 2013 ist es erneut ein schönes und deutlich sichtbares Zeichen der Ökumene, dass wir am Sonntagmorgen gemeinsam Gottesdienst feiern.“

Am Samstag, 27.6., wird die Bühne 6 auf dem Platz an der Volksbank von der evangelischen Landeskirche mitbespielt. Von 10 bis 20 Uhr gestaltet sie ein gemeinsames Programm mit dem Landessportbund Niedersachsen: Dort tritt Landesbischof Ralf Meister im Quiz gemeinsam mit jungen Sportlern und Pfadfindern an, Musik kommt von Claas P. Jambor und im Talk ist unter anderem Erik Machens zu erleben, der Europameister im Rollstuhltanz.

Die Evangelische Landeskirche, Antenne Niedersachsen und Klosterkammer Hannover präsentieren am Samstag schließlich ab 21.30 Uhr die Musiklegende Bob Geldof mit seiner Band. Geldof ist mit dem Boomtown Rats-Hit „I don’t like mondays“ 1979 der Durchbruch gelungen.«

Pastor Benjamin Simon-Hinkelmann, Stellvertretender Pressesprecher der Evangelisch-lutherische Landeskirche Hannover

www.landeskirche-hannover.de

Heinz Sielmann Stiftung

Naturkundliche Wanderung am Grünen Band

»Wer Lust hat, die Natur intensiv und unmittelbar in den Jahreszeiten zu erleben, ist bei der Heinz Sielmann Stiftung richtig. Sie lädt zu naturkundlichen Wanderungen ein, auf denen die Teilnehmer die Landschaften und Lebensräume direkt vor der Haustür kennen lernen können.

am Sonntag bei Weißenborn

Der nächste Termin findet am Sonntag, 28.6., bei Weißenborn (Gemeinde Gleichen) am Grünen Band statt. Das Hügelland im Grenzbereich Thüringen-Niedersachsen zeigt einen Wechsel an Kultur- und Naturlandschaften. Dazu zählen Buchenwälder, artenreiche Magerrasen und Streuobstwiesen aber auch Flächen des ehemaligen innerdeutschen Grenzstreifens.

Mit ein wenig Glück können Charakterarten wie Rotmilan, Schwarzstorch und Neuntöter beobachtet werden. Die Mitnahme eines Fernglases wird empfohlen, ebenso wetterangemessene Kleidung und festes Schuhwerk.

Nach der Wanderung besteht die Möglichkeit zur Einkehr in der Besenwirtschaft Dutschke in Bischhausen.

Die Wanderung geht von 10 Uhr bis ca. 15 Uhr und kostet jeden Teilnehmer 5€. Treffen ist am Sportplatz, Im Tiefen Weg 24 in Gleichen.

Informationen und eine Anmeldungsmöglichkeit gibt es beim Heinz Sielmann Natur-Erlebniszentrum, Gut Herbigshagen in Duderstadt. Außerdem kann man sich unter Tel. (05527) 914 215 und per E-Mail an seminare@sielmann-stiftung.de anmelden.«

Christoph Neumann, Marketing und Öffentlichkeitsarbeit

JFV Rhume-Oder

Letzte Spielberichte der Saison

C2 erreicht 1:1 beim Vizemeister Radolfshausen

»Die C2 des JFV Rhume-Oder erreichte im letzten Saisonspiel nach dem 2:2 gegen Badenhausen auch beim Tabellenzweiten JSG Radolfshausen ein überraschendes Unentschieden. Lennert Sukhardt sorgte drei Minuten vor dem Spielende für den umjubelten Ausgleichstreffer, vorher waren die Gastgeber in der 44. Minute in Führung gegangen.

Es war ein starker Saisonabschluss der JFVler, die damit auf Platz 6 in der Tabelle die Saison beenden.

Es spielten Ph. Bode, L. Kirchhoff, J. Kühn, A. Minne, D. Bode, L. Kleindienst, F. Harenberg, N. Waßmann, M. Wächter, L. Sukhardt, J. Jerusel, M. Fahlbusch, L. Jung und P. Schäuble.«

Bericht von Stefan Bode

C3 zum Abschluss mit 5:2-Erfolg beim FC Gleichen

»Auch die C3 beendet die Saison mit einem Erfolgserlebnis und gewann ihr Auswärtsspiel beim FC Gleichen 1 mit 5:2. Lennert Sukhardt, Jannik Jerusel, Luke Wille, Dominik Wolf und ein Eigentor vom FC sorgten für die Treffer der JFVler, die die Saison einen Rang hinter der C2 auf Platz 7 beenden.

Es spielten E. Schwarz, L. Sukhardt, J. Kikos, F. Monecke, E. Meinshausen, E. Metje, D. Wolf, A. Brakel, L. Wille, J. Jerusel, L. Becker, M. Heidenreich und S. Bierwirth.«

Bericht von Volker Metje

D1 beendet Saison mit 6:0 in Osterode

»Mit einem 6:0-Auswärtssieg beendete die D 1-Jugend des JFV Rhume-Oder die Punktspielserie in der 1. Kreisklasse bei der Vertretung des VfR Osterode. Die Gastgeber konzentrierten sich fast ausschließlich auf das Verteidigen und machten es den Rhume-Oder-Jungs sehr schwer, gute Chancen herauszuspielen. Erst durch ein sehr schönes direktes Zusammenspiel von André und Tjark gelang Lorenzo der erste Treffer. In der 20. Minute erhöhte Julian per Kopf nach einer Flanke von Luques. Kurz danach nutzte Sven nach einer Ecke eine Unachtsamkeit der Gastgeber aus und erhöhte auf 3:0. Den Halbzeitstand von 4:0 stellte Hauke durch einen platzierten Fernschuss in den linken Winkel her. Nach Wiederanpfiff gelang wiederum Lorenzo der erste Treffer. Julian leitete zuvor einen Einwurf von Tjark schnell auf Lorenzo weiter. Den Treffer zum Endstand von 6:0 markierte Hauke mit einem Schlenzer ins lange Eck nach sehr schönem Pass von Tom. Bei vielen weiteren guten Chancen fehlte manchmal das Quäntchen Glück, manchmal aber auch ein wenig Konzentration und Zielstrebigkeit. Alles in allem war es aber ein gutes von Anfang bis Ende dominant geführtes Abschlussspiel der D 1, was sich nicht nur am eigenen Ballbesitz festmachen ließ. Auch die Tatsache, dass Keeper Eike nur ein Mal ernsthaft eingreifen musste, spricht für sich.

Es spielten Eike Schwarz, Tom Waßmann, André Brakel, Simon Oppermann, Michel Kellner, Luques Becker, Tjark Matthies, Sven Bierwirth (1 Tor), Julian Kwasny (1), Lorenzo Quaia und Hauke Jagemann (je 2).«

Bericht von Rainer Jagemann

D2 gewinnt 2:0 bei der JSG HarzTor 2

»Mit einem 2:0 beendete die D2 des JFV Rhume-Oder die Saison. Bei der JSG HarzTor war dabei Simon Müller zwei Mal erfolgreich. Beim ersten Treffer nutzte Simon eine starke Vorarbeit von Lukas Schreiber, beim zweiten Tor setzte er sich gleich gegen drei Gegenspieler durch.«

D3 siegt 4:3 gegen Petershütte 2

»Am Mittwoch empfingen die R/O-Jungs der D3 den schwer einzuschätzenden Gegner aus Petershütte zum letzten Spiel der Saison. Von Beginn an entwickelte sich ein temporeiches Spiel auf beiden Seiten, das durch lange Abstöße des gegnerischen Keepers auf die gefährlichen Spitzen der Hütter geprägt wurde. Aber eine auch an diesem Tag wiedermal aufopfernde R/O-Mannschaft zeigt, warum es in der Rückserie nicht so leicht war, sie zu schlagen. In der 10. Minute war es dann auch so weit, Lukas erzielte das 1:0 für die Grün-Schwarzen nach Vorarbeit von Jan. Als dann Felix drei Minuten später das 2:0 aus dem Gewühl vor dem Tor gelang, dachte man wohl schon, es liefe von allein so weiter. Als dann die Hütter Jungs in der 15. Minute bei einem schönen Angriff den 2:1-Anschlusstreffer durch einen Kopfball erzielten und ein leicht abgefälschter Freistoß in der 18. Minute den Ausgleich herbeiführte, war allen Spieler klar, dass es heute ein schweres Stück Arbeit wird, um als Sieger vom Platz zu gehen.

In der zweiten Halbzeit dauerte es dann einige Zeit, um an das Tempo der ersten Halbzeit anzuknüpfen. Aber Lukas erzielte nach einer tollen Einzelleistung die vielumjubelte 3:2-Führung der heimischen Jungs in der 42. Spielminute. Als Jan dann seine Leistung mit dem 4:2 in der 51 Minute krönte und es nur noch sporadisch Angriffe des Gegners gab, war es eigentlich schon die Vorentscheidung. In der letzten Minute gelang den Petershüttern zwar noch die Ergebniskorrektur zum 4:3 nach einem Konter, aber am Ende gab es dann einen verdienten Sieg der R/O-Jungs.

Eine tolle Saison mit nur einer Niederlage gegen den Tabellen-Ersten wurde mit einem sehr guten 3. Tabellenplatz abgeschlossen.

Es spielten Lukas Müller (2), Felix Richert(1), Jan Schulze (1), Bjarne Müller, Sam Wollersen, Davin Hillebrecht, Sören Minne, Tim Döring, Louis Iben, Marlon Kleindienst, Maximilian Gehrke, Dominik Spillner und Torwart Jonas Mißling.«

Bericht von Stephan Müller

3 Landkreise – 2 Flüsse – 1 Verein!!!

Mehr Infos zum JFV Rhume-Oder gibt es unter www.jfv-rhume-oder.de sowie bei Facebook unter www.facebook.de/jfvrhumeoder.

Polizeibericht aus Hattorf

Diebstahl aus Garten

»In der Zeit von Donnerstag, 25.6., 20 Uhr, bis Sonntag, 28.6., 15 Uhr betraten unbekannte Täter in der Hattorfer Oderstraße den Garten des Geschädigten und entwendeten daraus eine Netzschaukel im Wert von 100 €. Hinweise nimmt die Polizei in Hattorf unter Tel. (05584) 3645 entgegen.«

Originaltext Polizei Northeim/Osterode

Rotary Club Duderstadt-Eichsfeld

Ämterwechsel 2015/16

»Für den Göttinger Rechtsanwalt Ralph Leibecke geht die einjährige Präsidentschaft im Rotary Club Duderstadt Eichsfeld in diesen Tagen zu Ende. Die Amtsübergabe erfolgt, gemäß seinem Vorschlag an den Club, an Frau Miriam Engel, eine junge Diplomkauffrau aus dem Eichsfeldischen Uder, die in einer Steuerberatungsgesellschaft in Göttingen als Gesellschafterin tätig ist. So wechselt die Führung des Serviceclubs wieder einmal von Niedersachsen nach Thüringen – etwas Besonderes unter den Clubs in Deutschland – so der von ihnen immer gern gegebene Hinweis.

und einige Hilfsaktionen

Gerade hat der Club 2000 € für Projekte in Brasilien übergeben, nachdem zuvor schon eine Spende mit 1000 € in die Erdbebenregion nach Tibet ging. Hier hilft die Cousine des scheidenden Präsidenten einer Schule. Außerdem hat sich der Club an einer großen Hilfsaktion, der Weltorganisation von Rotary für Opfer in Nepal mit 1500 € beteiligt.

Um die Unterstützungen in der Region, die für verschiedene Projekte und Einrichtungen teilweise schon über viele Jahre gegeben werden, wird sich natürlich weiter bemüht. So war erst kürzlich das alljährliche Pizzaessen mit Kindern des St. Joseph Stifts Dingelstädt eine ganz authentische Aktion. Ein vor vielen Jahren gegründeter Förderverein ist für den Club eine wichtige Einrichtung, um über die jeweiligen Präsidentschaften hinaus kontinuierlich helfen zu können – das weiß und darauf freut sich auch schon die kommende Präsidentin.«

Pressestelle des RC (Thomas Ehbrecht)

SV Rollshausen

JHV am Freitag

»Am Freitag, 26.6., findet die Jahreshauptversammlung des SV Rollshausen statt. Beginn ist um 19.30 Uhr im Schützenhaus. Auf der Tagesordnung stehen u.a. Berichte und Ehrungen. Um zahlreiches Erscheinen wird gebeten.«

Thomas Schneegans, 1. Vorsitzender

Flüchtilinge in Duderstadt willkommen

Hans Georg Näder setzt ein Zeichen!

In der aktuellen Diskussion um Asyl und Flüchtlinge hat Prof. Hans Georg Näder ein ganz besonderes Zeichen gesetzt: Er lud ca. 300 Flüchtlinge aus dem Aufnahmelager Friedland und dem Rosenthaler Hof am Donnerstagabend ins Duderstädter Hotel “Zum Löwen” ein.

Hier fand ein kurzweiliger und informativer Austausch zwischen den ausländischen Gästen, engagierten Mitarbeitern der Firma Otto Bock und zusätzlich eingeladener Prominenz aus Politik und Gesellschaft statt. Als Ehrengast dankte Aiman Mazyek, Vorsitzender des Zentralrats der Muslime, Prof. Näder für die Einladung und betonte den friedlichen Charakter des Abends, der sich von den vielen negativen Meldungen erfreulich abhebe.

Nach den Gebeten des Iman und Propst Bernd Galluschke wurde – abgestimmt auf das traditionelle Fastenbrechen – das reichhaltige Buffet eröffnet.

Grußworte gab es von Dr. Sadiqu Al-Mousllie, Vorsitzender der Islamischen Gemeinschaft Braunschweig, und Duderstadts Bürgermeister Wolfgang Nolte. Prof. Hans Georg Näder erklärte seinen Gästen, warum er in Erinnerung an seine eigene Familiengeschichte Flüchtlinge in Duderstadt und der ganzen Region herzlich willkommen heißt und welche Impulse er sich von deren Integration verspricht.

Anlass seiner Einladung an die Flüchtlinge waren der 100. Geburtstag von Max Näder und das Jubiläum von Hans Georg Näder, der seit 25 Jahren die Leitung der Firmengruppe Otto Bock innehat, (s)einer “Familie” mit inzwischen über 8.000 Angehörigen in vielen Standorten überall in der Welt.

In toller, immer lockerer Stimmung gab es interessante Gespräche und ein hervorragendes Beispiel für internationele Verständigung. Aktionen für die Kinder und klassische Musik umrahmten eine gelungene Veranstaltung.

Joachim Winters

St. Andreas-Kirche in Rüdershausen

Mandolinen-Konzert am Sonntag

»in der St. Andreas-Kirche in Rüdershausen findet am Sonntag, 28.6., um 16 Uhr ein Konzert statt. Auf ihren Saiteninstrumenten spielen die Mandolinen- und Gitarrengruppe Rüdershausen und als Gastverein die Mandolinenvereinigung Salzgitter-Ringelheim. Es singt das Vokalensemble „Vox Virorum“ aus Rhumspringe. Alle Liebhaber der leisen Töne und des Chorgesangs sind herzlich eingeladen. Der Eintritt ist kostenlos. Um Spenden wird gebeten.«

Hans-Georg Brehmer

Landkreis Göttingen

Verwaltung am 30.6. geschlossen

»Am Dienstag, 30.6., ist die Kreisverwaltung Göttingen aufgrund einer internen Veranstaltung nicht erreichbar. Die Ansprech- und Besuchszeiten können an diesem Tag nicht durchgängig aufrechterhalten werden.

Ab Mittwoch, 1.7., ist die Kreisverwaltung zu den üblichen Ansprech- und Besuchszeiten wieder erreichbar. Betroffen sind auch die Außenstellen, darunter die Standorte des Jobcenters, des Sozial- und des Jugendamtes sowie der Kfz-Zulassungsstellen in Duderstadt und Hann. Münden sowie der Standort des Jobcenters in der Carl-Zeiss-Straße 5 in Göttingen und der Standort des Pflegekinder- und Adoptionsdienstes und die Bußgeldstelle am Gothaer Platz 2 in Göttingen.

Auch die Schulsekretariate der in der Trägerschaft des Landkreises Göttingen stehenden Schulen sind betroffen.

Besucherinnen und Besuchern wird empfohlen, rechtzeitig von der Möglichkeit der Terminvereinbarung Gebrauch zu machen.

Notdienste und telefonische Erreichbarkeit sind sichergestellt im Kreishaus in der Information im Foyer des Kreishauses sowie in der Telefonzentrale unter Tel. (0551) 5250; beim Jobcenter in den Eingangszonen der Standorte sowie über Tel. (0551) 525-846 und -847 (Göttingen-Land), Tel. (05541) 999 14-40 und -11 (Hann. Münden), Tel. (05527) 996 87-10 und -11 (Duderstadt); beim Jugendamt über die zentrale Notdienstnummer unter Tel. (0551) 525 169.

Nicht betroffen von der eintägigen Schließung sind die Entsorgungsanlagen des Landkreises in Deiderode, Dransfeld und Breitenberg. Die Anlieferung von Abfällen ist möglich.«

i.A. Ulrich Lottmann