Arco_Gary K_Smith_260839_niedrig

Obstbäume richtig veredeln – fruchtbares Seminar für Obstbaumbesitzer

Karte nicht verfügbar

Datum/Zeit
Date(s) - 27/04/2019
10:00 - 16:00

Veranstaltungsort
Natur-Erlebniszentrum Gut Herbigshagen

Kategorien Keine Kategorien


Möchte man eine alte oder besonders gute Obstsorte erhalten oder sortenrein vermehren, gibt es ein bewährtes Verfahren, welches die Sicherheit gibt, dass die neuen Bäume die gleichen Früchte wie die alten tragen: die Veredelung.

Jahreszeitlich kann mit dem Veredeln begonnen werden sobald die Obstbäume wieder „voll im Saft“ stehen, also nach der Frostperiode. Dazu wird auf einem Wildling (auch „Unterlage“ genannt und mit Früchten oft minderer Qualität) ein Sprossstück (das „Edelreis“) des gewünschten Baumes gepfropft. Da das Edelreis die gleiche Erbinformation wie die Mutterpflanze enthält, tragen beide die gleichen Früchte. Der Erfolg einer Veredlung hängt neben der korrekten Technik bei der Ausführung der Veredlung auch entscheidend von der Beschaffenheit des Edelreises ab.

Der Veredelungskurs richtet sich an Interessierte, die unter fachkundiger Anleitung eines Gartenbauingenieurs lernen möchten, wie man sinnvolle Maßnahmen zur Verbesserung der Erträge im Obstbau anwendet. Dazu gehören z. B. Schnittübungen, Pfropfen sowie die Kopulation auf jungen Wurzelpflanzen. Die Veranstaltung eignet sich ebenfalls als Folgekurs für Teilnehmer des Gut Herbigshagener Obstbaum-Schnittkurses. Wie bei diesem findet zuerst eine theoretische Einführung statt, danach wird zur praktischen Erprobung geschritten. Die Teilnehmer können sich ihre veredelten Obstbaumsorten zum Einpflanzen in den heimischen Garten mitnehmen und erhalten ein informatives Skript.

Eigene Werkzeuge können mitgebracht werden. Bitte an wetterfeste und strapazierfähige Kleidung denken. Treffpunkt Hofbrunnen Gut Herbigshagen. Teilnahmegebühr 30,00 €/Person inkl. Material.

Anmeldung und Information: Heinz Sielmann Natur-Erlebniszentrum, Gut Herbigshagen, 37115 Duderstadt, Tel. 05527 914-215, seminare@sielmann-stiftung.de

 

Kommentieren

Zum kommentieren bitte einloggen.