Die einen waren schon als „Astronauten“ unterwegs, die anderen
wollten gerade starten. In der Halbkugel ließen sich die Kinder von
Matthias Rode (li) ins Weltall entführen.

„Weltall im mobilen Schulplanetarium“

»Die Mädchen und Jungen aller Klassen der Grundschule an der Sieber in Hattorf befassen sich die ganze Woche mit dem Thema Planeten und Weltall. Aus dem Grunde machten sie sich auch auf den Weg ins Dorfgemeinschaftshaus, in dem Matthias Rode das mobile Schulplanetarium errichtet hatte.

Schulfest am Freitagnachmittag

Und aus demselben Grund wird das Schulfest am Freitag, 21.6., unter dem Motto „Planet“ ausgerichtet. Es beginnt um 15.30 Uhr und wird gegen 18 Uhr langsam ausklingen.

Willkommen sind alle, die Interesse an diesem Thema haben. Für Speis und Trank ist auch gesorgt, es wird sich aber bestimmt nicht um Astronautenkost handeln.

Vermutlich wird am Freitag noch über die Reise ins Weltall zu hören sein, zu der Haupt- und Realschullehrer Matthias Rode aus Hessen in das Kuppelzelt geladen hatte. Es war schon aufregend, Schuhe jedwelcher Art auszuziehen und sich barfuß auf Bodenmatten herum zu lümmeln. Dabei erfuhren die Schüler/innen, dass es nur Schätzungen über die tatsächliche Zahl der Sterne im Universum gibt und dass die Sternzeichen nicht mehr mit der heutigen Zeit übereinstimmen…

Mobiles Schulplanetarium in Hattorf

Der Realschullehrer Matthias Rode erzählte im „mobilen Schulplaneta­rium“ im DGH Hattorf nicht „nur“ sehr viel Wissenwertes und Atembe­raubendes über die bekannten Planeten und das Sonnensystem.

Reise durchs Weltall

Er lud auch zu einer spannenden und abenteuerlichen Reise durch das Weltall und die Galaxien zu den Sternen, Planeten ein. Und er beantwortete auch jede Frage. Alle Fragen machten ihm übrigens klar, dass die Mädchen und Jungen sich schon ausgiebig mit dieser Thematik befasst hatten.

Jetzt freuen sich die kleinen Astronomen auf ihr Schulfest, wo sie auch etwas über die Mars-Roboter erzählen können, denen übrigens noch keine grünen Männchen begegnet sind.«

Petra Bordfeld

Trackback von deiner Website.

Kommentieren

Zum kommentieren bitte einloggen.