Rollatorentraining am „Haus am Park“ Mittwoch

»Die nützliche Erfindung des Rollators ist für viele ältere oder gehbehinderte Menschen ein Segen. Doch oft ist die Nutzung des hilfreichen Gefährtes zunächst ungewohnt. Auch nach längerer Benutzung kann es in ungewohnten Situationen, wie Einsteigen in den Bus, Überwindung von kleinen Hindernissen oder Fahren auf ungewohntem Gelände zu Problemen kommen. In Zusammenarbeit mit dem Sanitäts­haus Sturm  bietet die Tagespflege der Stiemerling Senioren Residenz in Hattorf ein Fahrtraining mit dem Rollator an. Am Mittwoch, 26.6., kann ab 14 Uhr im Gerhardt-Hauptmann-Weg 7 in Hattorf unter fachkundiger Anleitung geübt und natürlich auch Fragen zur Nutzung gestellt werden. Auch wer sich für die Anschaffung eines solchen Hilfsmittels interessiert, sollte sich diesen Termin merken und einfach mal vorbei schauen. Wer noch Informationen benötigt, kann sich diese unter der Tel. (05584) 9599990 gerne holen.«

Elke Roch, Fachangestellte für Marketing

Spielbus „Nomi“ Dienstag bis Donnerstag in Elvershausen

»Der Spielbus „Nomi“ der KSN kommt nach Elvershausen und macht von Dienstag, 25.6., bis Donnerstag, 27.6., Station auf dem Sportplatz. Es gibt wieder viele interessante, abwechslungs­reiche und kreative Spielmöglichkeiten. Der Spielbus hat jeweils von 14.30 bis 17.30 Uhr geöffnet. Es ist keine Anmeldung erforderlich und ebenso ist er kostenlos.

Von Freitag, 28.6., bis Sonntag, 30.6., findet – wie ausführlich berichtet – das Kinderzeltlager des TSV Wachenhausen statt.

Tischtennis in Elvershausen

Die Tischtennisabteilung des TSV Elvershausen zeigt am Montag, 1.7., das rasante Spiel mit dem kleinen Ball in der Mehrzweckhalle. Mehr zum Ferienprogramm in den nächsten Ausgaben…

Info: Jens Brinkmann, Jugendpflege

Wanderung nach Stöberhai am Montag

»Die Wandergruppe des MTV Elbingerode wandert am Montag, 24.6., nach Stöberhai. Die Strecke ist ca. 8 km lang, Treffpunkt ist die Sporthalle in Elbingerode um 9 Uhr. Es werden Fahrgemeinschaften gebildet. Für Rückfragen und Anmeldungen ist Anni Jordan unter Tel. (05521) 3720 zu erreichen.«

Ralf Wehmeyer, Pressewart

Feier zum 100-jährigen Bestehen

Foto: Ulrich Ehbrecht, Pressewart

Foto: Ulrich Ehbrecht, Pressewart

»Am Sonntag, 9.6., feierte die Obernfelder Kolpingsfamilie ihr 100-jähriges Bestehen mit einem großen Familientag. Zu Beginn des Gottesdienstes zogen die Gläubigen, gefolgt von den Bannern, in einem feierlichen Einzug in die

Kirche ein. Die Festpredigt hielt der Kolping Diözesanpräses Klaus Funke. „100 Jahre Kolping sind ein Grund zum Feiern, feiern auch zum Christ sein. Was sagt uns der Herr? Wir haben so viele Fragen. Da wo wir kapitulieren, kommt noch einer, der etwas kann und auch etwas macht! Steht auf, die Kirche besteht aus Menschen“. Funke bat die Kinder nach vorn. Er hatte ihnen  etwas mitgebracht, ein Spielzeug, einen bunten Ball. Ein Ball aber, der sich verwandelt, in ein Steh-Auf-Männchen. „Auch in uns ist der Glaube zu Grunde gelegt worden, zum Christ sein oder auch zum Kolpinger.“ Nach dem Gottesdienst wurde die Gedenktafel am neu geschaffenen Glockenturm vom Präses, Pater Pius, gesegnet. Viele Kolpinger und Gäste blieben bis zum Abend in Obernfeld und haben diesen Tag in positiver Erinnerung behalten.«

Ulrich Ehbrecht, Pressewart

 

Foto: Dieter Scholz

Zufriedene Teilnehmer der Fünf-Tagestour

»Vom Sonntag, 2.6., bis Donnerstag, 6.6., unternahm die Ortsgruppe Wulften im SoVD eine Fahrt nach Enkirich an der Mosel. Der Start erfolgte um 7 Uhr ab Wulften und nach einem – unterwegs gereichten – reichhaltigen Frühstück wurde gegen Mittag das Deutsche Eck in Koblenz erreicht. Dort entstand auch das beigefügte Foto. Hier konnte bei einer längeren Pause die Gelegenheit zur Besichtigung wahrgenommen werden. Am späten Nachmittag wurde dann das Hotel in Enkirch an der Mosel erreicht. Nach der Zimmerverteilung war dann noch Zeit um sich nach der Fahrt wieder frisch zu machen.

Am zweiten Tag führte die Tagesfahrt nach Traben-Trarbach und Bernkastel, wo eine zweistündige Schifffahrt auf der Mosel vorgenommen wurde. Zum Abschluss des Tages gab es dann noch eine Weinprobe. Die Tagesfahrt am nächsten Tag erfolgte nach Trier. Nach einer Stadtrundfahrt mit einem ortskundigen Führer, der der Gruppe die  Sehenswürdigkeiten der Stadt sehr ausführlich und mit Humor erläuterte, war noch Gelegenheit, die Stadt auf eigene Faust zu erkunden. Der Tag darauf war dann dem Besuch der Burg Elz und der Stadt Cochem vorbehalten. Die Burg Elz ist eine der schönsten, noch bewohnten Burgen Deutschlands. Bei einer Führung durch einige Zimmer wurde die Entstehung und Geschichte der Burg erläutert. Aber auch die Stadt Cochem mit ihren schönen alten Häuserfassaden war sehenswert. Am letzten Abend sorgte dann ein Alleinunterhalter mit Tanz und Unterhaltung für einen schönen Abschluss. Auf der Heimfahrt wurde dann noch ein Abstecher nach Idar Oberstein mit einem kurzen Halt und die Besichtigung einer Edelsteinschleiferei vorgenommen. Während der Tage war das Wetter schön und so ging am frühen Abend eine schöne Fahrt mit zufriedenen Teilnehmern zu Ende.«

Dieter Scholz, 1. Vorsitzender

Kirmes in Grone am Samstag

»Am Samstag, 22.6., trifft sich der Fanfarenzug Lindau um 13.45 Uhr am Musikzentrum, um zur Kirmes nach Grone zu fahren.

Begleitung des Schützenausmarsches am Sonntag

Am Sonntag, 23.6., trifft sich der Verein schon um 10.45 Uhr auf dem Marktplatz, um die Schützengesellschaft Lindau beim Ausmarsch zu begleiten. Anschließend geht es nach Dinkelhausen zum Feuerwehrfest. Bei allen Terminen wird um pünktliches und zahlreiches Erscheinen gebeten.«

A. Weber, PR

F- und D-Jugend-Fußballturnier in Gieboldehausen

»Die JSG Eintracht Höhbernsee richtet am Wochenende ihr Jugend-Sommerfußballturnier zum Saisonabschluss aus. Ausrichtungsort ist das Hahlestadion in Gieboldehausen. Am Samstag, 22.6., findet das F-Jugendturnier statt. Der Beginn ist 10 Uhr. Die teilnehmenden Mannschaften sind neben dem Gastgeber JSG Eintracht Höhbernsee die JSG Sösetal, FC Lindau und die JSG Wulften/Bils­hausen. Am Sonntag, 23.6., findet dann das D-Jugendturnier auf Großfeld statt. Beginn ist hier 9.30 Uhr. Das Finale wird um ca. 14.20 Uhr beginnen. Mit dabei sind in diesem Jahr 10 Mannschaften aus den Bundesländern Niedersachsen mit den Mannschaften JSG Eintracht Höhbernsee, VFV Hildes­heim, JFV Northeim, VfB Peine, JFV West Göttingen und Sparta Göttingen, Hessen mit VfL Kassel und JSG Reinhards­hagen, Thüringen mit Salza Nordhausen und Nordrhein-Westfalen mit Warburger Sportfreunde 08. Es sind spannende Spiele zu erwarten. Über viele Zuschauer würde sich die JSG Eintracht Höhbernsee freuen. Für Verpflegung wird an beiden Turniertagen bestens gesorgt.«

Michael Ehrhardt, Trainer F-und D-Jugend

Dienstversammlung am Samstag

»Am Samstag, 22.6., findet von 10 bis 14 Uhr eine Atemschutz-Einsatzübung der Freiwilligen Feuerwehr Obernfeld vor beziehungsweise in der Obernfelder Turnhalle statt. Die Organisation und die Durchführung übernimmt Marius Morick.«

Robert Morick, Schriftwart

Projektbericht: „Die Welt der Tiere aus Ton“

»Die Projektwoche an der KGS in Gieboldehausen vom Montag, 10.6., bis Freitag, 14.6., war ein voller Erfolg, zu dem auch der Kunstverein KUNST BIST DU…derstadt e.V. mit einem Töpferkurs unter Leitung der Künstlerin Sabine Tippach aus Osterode beigetragen hat. Das Thema hieß „Die Welt der Tiere aus Ton“.

Foto: Johanna Gerlinde Lenz

Foto: Johanna Gerlinde Lenz

24 SchülerInnen der fünften bis siebten Klassen arbeiteten in fünf Arbeitsgruppen und wurden abwechselnd von acht weiteren Künstlerinnen des Kunstvereins und der Lehrerin Marie-Luise Krieter unterstützt. In jeder Gruppe wurde zuerst eine 45 cm hohe hohle Säule aus Tonstreifen aufgebaut. Gleichzeitig modellierten die SchülerInnen Tiere, die thematisch nach Lebensräumen (Land, Wasser, Luft …) an die Säulen angearbeitet wurden. Die SchülerInnen waren hoch motiviert und hatten originelle Ideen, die sie geschickt und eifrig im Team umsetzten. Nach dem Antrocknen der Objekte malten die jungen Künstler sie mit Engoben an und präsentierten sie stolz am

Freitagnachmittag ihren Eltern und vielen anderen Gästen. Die Töpferin wird die Säulen nach ausreichender Trocknung im Brennofen brennen. Danach sollen sie, aufeinander getürmt, als eine ca. 2,20 Meter hohe Stele an einem zentralen Platz der KGS Gieboldehausen aufgestellt werden, versehen mit einer Tontafel, auf der die Namen der beteiligten Künstler eingebrannt wurden. Bei der nächsten Ausstellung von KUNST BIST DU…derstadt e.V. wird das entstandene Kunstwerk der SchülerInnen auch der breiteren Öffentlichkeit vorgestellt werden.«

i.A. Johanna Gerlinde Lenz

Sommerfest im Wiesel-Treff

»Am Samstag, 8.6., feierte der Verein Treffpunkt e.V. in Gillers­heim sein erstes großes Sommerfest im Wiesel-Treff mit rund 130 Besuchern, die wie immer kulinarisch bestens vom Café Treffpunkt-Team versorgt wurden. Der Verein Treffpunkt e.V. bedankt sich noch einmal ganz herzlich bei den 40 Firmen aus der Region, die sich mit vielen Spenden an der Tombola beteiligten. Der Erlös wird für die weitere Außenanlagengestaltung die Wiesel-Treffs genutzt. Ein Höhepunkt war darüber hinaus die unterhaltsame Darbietung einer vereinsinternen Zusammenarbeit von der Theatergruppe mit dem Musikworkshop, die ihre „9 Medaillen“ sogar mit einer zehnten toppten.«

Wibke Voß

Radtour zum Westerturm in Duderstadt am Dienstag

»Die Wandergruppe des RV Adler Rolls­hausen trifft sich am Dienstag, 25.6., zur Radtour zum Duderstädter Westerturm. Treffpunkt ist um 9 Uhr an der Mehrzweckhalle. Hahleaufwärts geht es über Obernfeld und Mingerode nach Duderstadt. In der Bäckerei „Stockfisch“ wird eingekehrt. Der Rückweg ist an der alten Bahnstrecke vorgesehen.«

Karl Bode

Open-Air der Volksmusik in Krebeck am Freitag, 5.7.

»Immer wieder tauchen Fragen zum Open-Air der Volksmusik am Freitag, 5.7., in Krebeck auf, die hier gern beantwortet werden sollen. Der KSC neV als Veranstalter ist bemüht, eine große Anzahl von Stühlen und andere Sitzmöglichkeiten für diese Veranstaltung unter freiem Himmel zu schaffen. Es wäre jedoch auch für ältere Besucher möglich, eigene Camping-Stühle mitzubringen. Bei schlechtem Wetter wird die Veranstaltung mit der Blaskapelle „Die Eichenberger Band“ im Bürgerhaus in Krebeck stattfinden. Es kann daher vorerst nur eine begrenzte Anzahl von Eintrittskarten verkauft werden.

Wer also Lust auf das erste Freiluft-Event dieser Art hat, der kann in Krebeck unter Tel. (05507) 7435 oder Tel. (05507) 999457 Eintrittskarten zum Preis von je 5 € erwerben. Der Überschuss dieser Zusatzveranstaltung wird komplett für die Erneuerung des Kinderspielplatzes am Bürgerhaus gespendet.«

Adolf Knöchelmann, Pressesprecher

„Tabakanbau im Eichsfeld – früher Broterwerb, heute gesundheitspolitisch unerwünscht“ am Montag

»Früher, bis in die 60iger Jahre hinein gab es in jedem Eichsfelder Dorf eine Zigarrenfabrik. Trockenschuppen standen in vielen Orten, Rauchclubs waren sehr beliebt. Bei Vertretern der heutigen gesundheitsbewussten Gesellschaft ruft das Erstaunen hervor! Jetzt sollen die alten Traditionen der Tabakbewirtschaftung lebendig gemacht werden, Erlebnisse und Geschichten zusammengetragen. Damit kann ein Beitrag für das Projekt „Dorfchronik“ der Bils­häuser Geschichtswerkstatt geleistet werden. Die Moderation übernimmt Sigrid Jacobi am Montag, 24.6., um 15 Uhr im Haus St. Martinus, Auf der Winsche 1, in Bils­hausen. Es gibt Kaffee satt und ein Stück Kuchen für 2,50 €, Kinder erhalten ein Freigetränk. Das „Erzählcafé“ findet regelmäßig im Haus St.Martinus statt. Die Generationen tauschen sich aus und können voneinander erfahren und lernen. Alle sind herzlich eingeladen!«

Sigrid Jacobi

Foto: Manuela Oppermann
Kinderhof am Katelbach

Kinderhofkinder besuchen Polizeiwache in Northeim

»Nun war es endlich so weit: Nach vielen Besuchen vom Kontaktbeamten aus Northeim hatten die Kinder vom Kinderhof am Katelbach schon viel gelernt. Polizeimützen basteln, Fingerabdrücke nehmen und Notrufe absetzen sind nur einige spannende Eckdaten des mehrwöchigen Polizeiprojekts, die unter der Leitung von Dagmar Hilz in Zusammenarbeit mit Rolf Netter stattfanden.

Doch der Besuch der Northeimer Polizeiwache war für die kleinen Spürnasen das absolute Highlight der kurzweiligen Projektzeit. Nach einer aufregenden Bahnfahrt wurden die Kinder vom Kinderhof von Herrn Netter im Bahnhof bereits freudestrahlend empfangen. Zu Fuß ging es dann sicher geleitet über Ampeln und Zebrastreifen zur Dienststelle. Dort gab es nach einem kleinen Frühstück jede Menge zu sehen. Viele echte Polizisten saßen an Telefonen oder Computern und einer konnte sogar Telefonate zurück verfolgen und Adressen auf dem Bildschirm ganz nah zeigen. Ob die Polizei bis in unaufgeräumte Kinderzimmer sehen kann, blieb dabei allerdings ungeklärt. Vom Waffenschrank aus ging es dann zu ungemütlichen Räumen hinter Gittern mit Dellen in der Tür von ehemaligen unzufriedenen Insassen. Einige freiwillige Rabauken testeten sogar eine dieser Zellen, indem sie sich zusammen mit einer Erzieherin einschließen ließen. Ohne feuchte Augen konnten die Kinder glücklicherweise kurz darauf wieder befreit werden. Interessant wurde auch die Betrachtung des Raumes, in dem Kriminelle fotografiert und gemessen werden. Natürlich wurden alle Drei- bis Sechsjährigen gemessen und manch ein Fahndungsfoto nachgestellt. Die Abnahme der Fingerabdrücke war den Kindern ja bereits von Herrn Netter bekannt. Bei der Besichtigung der Polizeitiefgarage knallte es plötzlich! Glücklicherweise konnte Netter schnell für Aufklärung sorgen: Regelmäßig trainieren die Beamten in der Schießanlage den Umgang mit ihren Dienstwaffen und das Schießen gehört selbstverständlich auch dazu. Da die Anlage auch in der Tiefgarage liegt, hörten die Kinder die Schüsse durch die Wände.

Nach einer freundlichen Verabschiedung von Herrn Netter, der für den Tag der offenen Tür der Polizeiwache am Sonntag, 9.6., warb, ging es für die Kinderhofkinder noch zum Austoben auf einen nahe gelegenen Spielplatz. Mit dem Linienbus machten sich danach alle wieder auf den Weg zurück in den Kinderhof, wo der extra am Vortag gekochte Eintopf auf die hungrigen Ausflügler wartete.«

Manuela Oppermann

Foto: Manueala Oppermann

Tangofest am Sonntag, 30.6.

»Der Verein „Tango im Landkreis“ lädt ein zu seinem ersten Tangofest am Sonntag, 30.6., ab 16.30 Uhr im alten Tanzsaal Rudolph, Hauptstr. 24, in Krebeck. Bei Kaffee und Kuchen kann jeder hereinschauen, der sich für Tanz und Musik in der Region interessiert. Der Eintritt ist kostenlos. Der Verein freut sich über alle Gäste, ob sie nun zu alter Musik tanzen möchten oder bei Kaffee und Kuchen einfach nur zuschauen und einen schönen Sonntagnachmittag verbringen wollen.

Argentinischer Tango ist ein ganz besonderer, sinnlicher Tanz, der überhaupt nichts mit „Tanzschul-Tango“ zu tun hat. Luitgard Gold und Michael Groß unterrichten ihn seit September 2012 an verschiedenen Orten im Landkreis, und nun treffen sich die Kursteilnehmer erstmalig zu einem gemeinsamen Tangofest. Dabei danken sie vor allem Sigrid Nienstedt, die ihr Maleratelier, den alten Tanzsaal Rudolph, für das kleine Fest zur Verfügung stellt. Wer am Sonntag noch nichts vorhat und ein bisschen Tangoluft schnuppern möchte, ist herzlich eingeladen.«

Dr. Michael Groß