Foto: Dieter Scholz

Zufriedene Teilnehmer der Fünf-Tagestour

»Vom Sonntag, 2.6., bis Donnerstag, 6.6., unternahm die Ortsgruppe Wulften im SoVD eine Fahrt nach Enkirich an der Mosel. Der Start erfolgte um 7 Uhr ab Wulften und nach einem – unterwegs gereichten – reichhaltigen Frühstück wurde gegen Mittag das Deutsche Eck in Koblenz erreicht. Dort entstand auch das beigefügte Foto. Hier konnte bei einer längeren Pause die Gelegenheit zur Besichtigung wahrgenommen werden. Am späten Nachmittag wurde dann das Hotel in Enkirch an der Mosel erreicht. Nach der Zimmerverteilung war dann noch Zeit um sich nach der Fahrt wieder frisch zu machen.

Am zweiten Tag führte die Tagesfahrt nach Traben-Trarbach und Bernkastel, wo eine zweistündige Schifffahrt auf der Mosel vorgenommen wurde. Zum Abschluss des Tages gab es dann noch eine Weinprobe. Die Tagesfahrt am nächsten Tag erfolgte nach Trier. Nach einer Stadtrundfahrt mit einem ortskundigen Führer, der der Gruppe die  Sehenswürdigkeiten der Stadt sehr ausführlich und mit Humor erläuterte, war noch Gelegenheit, die Stadt auf eigene Faust zu erkunden. Der Tag darauf war dann dem Besuch der Burg Elz und der Stadt Cochem vorbehalten. Die Burg Elz ist eine der schönsten, noch bewohnten Burgen Deutschlands. Bei einer Führung durch einige Zimmer wurde die Entstehung und Geschichte der Burg erläutert. Aber auch die Stadt Cochem mit ihren schönen alten Häuserfassaden war sehenswert. Am letzten Abend sorgte dann ein Alleinunterhalter mit Tanz und Unterhaltung für einen schönen Abschluss. Auf der Heimfahrt wurde dann noch ein Abstecher nach Idar Oberstein mit einem kurzen Halt und die Besichtigung einer Edelsteinschleiferei vorgenommen. Während der Tage war das Wetter schön und so ging am frühen Abend eine schöne Fahrt mit zufriedenen Teilnehmern zu Ende.«

Dieter Scholz, 1. Vorsitzender

Foto: Harald Reinhardt
Gemeinde Hörden

Erfolgreicher Einsatz am „Weihnachtsbaumplatz“

»In den vergangenen Wochen wurde in Hörden das Dreieck gegenüber der Schulstraße 3, der so genannte Weihnachtsbaumplatz der Gemeinde, von der Nachbarschaft baulich verändert und aufgewertet. In Eigenleistung hat man das Erdreich auf 3,5 m² Fläche ausgehoben, mit Kies wieder angefüllt und Gehwegplatten neu verlegt. Auf diesem neu befestigten Untergrund finden nun die von Familie Oppermann gespendete rustikale Sitzbank und ein passender Tisch aus Holz seinen Platz und lädt zum Verweilen ein. Von den finanziellen Überschüssen der ehemaligen privaten kleinen Feiern „Glühwein unter dem Weihnachtsbaum“ konnten dann noch ein Baum und ein Busch angeschafft und auf der Fläche gepflanzt werden. Einen weiteren Baum, ebenfalls eine Blutpflaume, stellte die Hördener Firma GPS der Nachbarschaft kostenlos zur Verfügung.

Weiterhin öffentliche Fläche

Die Dreiecksfläche ist und bleibt natürlich weiterhin öffentlich, auch die Bank und der Tisch können von Jedermann zu jeder Zeit genutzt werden, was auch schon bei entsprechendem Wetter wahrgenommen wird. Der Gemeinde-Weihnachtsbaum in der Adventszeit wird auch weiterhin seinen angestammten Platz finden. Das sind die einzigen beiden Bedingungen des Hördener Rates zur Genehmigung dieser Eigenleistung. Zusätzlich übernimmt die Nachbarschaft auch die weiteren Pflegearbeiten auf dem Dreieck, so dass der Gemeinde hierfür keine Kosten mehr entstehen.

Dank der Gemeinde

„Im Namen der Gemeinde bedanke ich mich bei der Nachbarschaft für diesen nachahmenswerten Einsatz zum Wohle des gesamten Dorfes und bei allen Spendern.“«

Harald Reinhardt, Bürgermeister

Das angefügte Foto zeigt die Nachbarschaft des Weihnachtsbaumdreieckes auf und hinter der neu aufgestellten Bank. Stehend von links: Jürgen Dreymann, Axel Bellin, Gerd Georg, Harald Reinhardt und Ingo Oppermann; Sitzend von links: Martha Reinhardt, Angela Reinhardt, Ulrike Rudolph-Georg, Sabine Reinhardt und Ina Oppermann

2. Sonntagswanderung auf zwei Rädern

Die Karstlandschaft um Osterode am Harz  erradeln

»Die zwei Räder muss jeder in Form seines Mountainbikes selbst mitbringen, da die abwechslungsreiche Route für Touren-Räder nicht geeignet ist. Gestartet wird am Sonntag, 23.6., um 14 Uhr am ALOHA-Schwimmbad in Osterode. Mit dem Pkw anreisende Teilnehmer können ihr Fahrzeug neben der unweit gelegenen DB-Haltestelle Osterode Mitte parken. Die ca. 32 km lange Tour auf Feldwegen und kleinen Straßenstücken führt – gelegentliches Schieben inbegriffen – zunächst durch den Ührder Berg zur Pipinsburg und ins quellenreiche Förste. Von dort geht’s weiter auf direktem Karstwanderweg, der die Fahrer in die Erdfall-Landschaft des Lichtensteins hineinführt. Über Ührde und den „Feldherrenhügel“ geht es schließlich ins Hackenbachtal und hinauf nach Düna. Nach 24 km besteht auf Düna Gelegenheit zum Besuch des „Tages des offenen Hofes“ auf dem Zuchtbetrieb Harzer Rotes Höhenvieh samt Imbissmöglichkeit. Über Rehhagen, Teufelsloch, die Leege und entlang der Stadtmauer geht es auf dem Karstwanderweg schließlich nach gut vier Stunden zurück zum ALOHA. Tourenführer sind Heinz Wienbreier aus Förste und Firouz Vladi aus Düna. Sie werden an ausgewählten Haltepunkten kurz die Besonderheiten der Südharzer Karstlandschaft erläutern. Teilnahmevoraussetzungen sind ein verkehrstüchtiges Mountain-Bike, eigene ausreichende Getränkeversorgung und ein Fahrrad-Helm! Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Details zum Karstwanderweg, zum Wanderprogramm, weiteren Wandervorschlägen und zur Gipskarstlandschaft Südharz unter www.karstwanderweg.de.«

Firouz Vladi

 

Zum 8. Mal in Krebeck am Samstag, 3.8.

»Bereits zum 8. Mal findet in Krebeck der Mittelpunktlauf statt, zu dem alle Lauf- und Nordic-Walking-Begeisterten recht herzlich eingeladen sind. Wer am Samstag, 3.8., noch nichts vorhat, sollte sich unbedingt diesen Termin vormerken und sich möglichst schnell anmelden. Schon seit mehreren Wochen wird für den Mittelpunktlauf Werbung durch Flyer und Plakate bei Laufevents oder sonstigen Veranstaltungen gemacht, so dass auch in diesem Jahr wieder mit einem erlesenen Teilnehmerfeld gerechnet werden kann. Die Laufveranstaltung ist für jedermann gedacht, so dass insbesondere auch Laufanfänger und Nordic Walker gern gesehene Gäste sind. Hierauf legen die Organisatoren sehr  viel Wert, denn eine Laufveranstaltung ohne die breite Masse wäre in diesem Umfang nicht möglich.

Die Anmeldung ist online möglich unter www.djk-krebeck.de, der Online-Meldeschluss ist am Donnerstag, 1.8., Nachmeldungen sind bis 30 Minuten vor dem Start unter Zahlung einer zusätzlichen Meldegebühr von 1,50 € möglich. Die Strecken und Startzeiten sind folgendermaßen aufgebaut: Start und Ziel ist das A.-L.-Heine-Bürgerhaus Krebeck/Am Sportplatz, die Startzeiten sind 15 Uhr für Nordic Walking 5 km und 10 km ohne Altersbeschränkung, 15.02 Uhr der Kinderlauf 400 m für Jahrgang 2006 und jünger, 15.10 Uhr der Schülerlauf C/D 1,2 km für Jahrgang 2002-2005, 15.25 Uhr der Schülerlauf A/B 2,9 km für Jahrgang 1998-2001, 16 Uhr der 5-km-Lauf offen und 17 Uhr der 10-km-Lauf offen.

Das Startgeld beträgt für Erwachsene 5 €, für Schüler bis 16 Jahre 2 € und für Kinder bis 6 Jahre ist die Teilnahme frei. Über eine Teilnahme würden sich die Organisatoren des Mittelpunktlaufes sehr freuen.«

Jürgen Engelhardt, Organisationsteam

 

Pilzwanderung am Sonntag

»Pilzfreunde kümmern sich nach erfolgreicher Morchelsaison und viel, viel Regen um die nun sprießenden einheimischen Speise- und Giftpilze. Wie immer sind 3 Stunden Zeit, wetterfeste Kleidung, Körbchen, kleine Stärkung, Zettel, Stift  und die Teilnahmegebühr (10 € pro Erw., Kinder in Begleitung frei) einzupacken. Vorkenntnisse sind nicht erforderlich. Am Sonntag, 23.6., ist um 14 Uhr Treffen dazu an der Kirche in Bühren bei Dransfeld.

Anmeldungen werden unter Tel. 0160-8154361 entgegen genommen. Weitere Infos gibt es unter www.pilztreff.de von der geprüften Pilzberaterin und Pilzsachverständigen der mobilen Pilzschule und der DGfM«

Gudrun Fricke-Bode

Sommerfest im Wiesel-Treff

»Am Samstag, 8.6., feierte der Verein Treffpunkt e.V. in Gillers­heim sein erstes großes Sommerfest im Wiesel-Treff mit rund 130 Besuchern, die wie immer kulinarisch bestens vom Café Treffpunkt-Team versorgt wurden. Der Verein Treffpunkt e.V. bedankt sich noch einmal ganz herzlich bei den 40 Firmen aus der Region, die sich mit vielen Spenden an der Tombola beteiligten. Der Erlös wird für die weitere Außenanlagengestaltung die Wiesel-Treffs genutzt. Ein Höhepunkt war darüber hinaus die unterhaltsame Darbietung einer vereinsinternen Zusammenarbeit von der Theatergruppe mit dem Musikworkshop, die ihre „9 Medaillen“ sogar mit einer zehnten toppten.«

Wibke Voß

12. Hoffest am Sonntag, 30.6.

»Das traditionelle und beliebte Hoffest der Gillers­heimer CDU findet in diesem Jahr am Sonntag, 30.6., statt. Gefeiert wird ab 11 Uhr wieder in der Oberen Straße auf dem Hof von Gardi und Friedhelm Müller. Angeboten werden Steaks, Würstchen, Pommes, Salate und kalte Getränke. Am Nachmittag, ab 14.30 Uhr, gibt es wieder Kaffee, Tee und den guten selbstgebackenen Kuchen – so viel wie man essen kann. Wie in jedem Jahr wird wieder alles zu günstigen Preisen angeboten.

Eingeladen sind alle Einwohnerinnen und Einwohner, jung und alt, aus Gillers­heim, Katlenburg-Lindau und Umgebung. Wer sich diese Veranstaltung nicht entgehen lässt und vorbeischaut, wird bei interessanten Gesprächen einen schönen Tag in netter Runde verbringen.«

Hans-Dietmar Kreitz

Blutspende am Freitag, 21.6.

»Da fast immer auch lebensrettende Blutspenden benötigt werden, bittet das Deutsche Rote Kreuz dringend um eine Blutspende im katholischen Pfarrheim, Mittelstr. 1, in Gieboldehausen, am Freitag, 21.6., von 16 bis 19.30 Uhr. Damit die Blutspende gut vertragen wird, erfolgt vor der Blutentnahme eine ärztliche Untersuchung. Die eigentliche Blutspende dauert laut DRK nur wenige Minuten, mit Anmeldung, Untersuchung und anschließendem Imbiss sollten eine gute Stunde Zeit eingeplant werden – eine Stunde Zeit, die ein Leben retten kann! Auf zahlreichen Besuch freuen sich«

Irina Au und Silvia Kluß

Panflöten-Virtuose Roman Kazak

Am Sonntag, 30.6., ist der Panflöten-Virtuose Roman Kazak um 20 Uhr in der St. Johannes-Kirche in Katlenburg zu Gast. Seit seiner ersten Deutschlandtournee 2008 baut er eine immer größere Fangemeinde auf und wird als „Prince of Pan“ betitelt. Der preisgekrönte Moldawier wird von einem Organisten begleitet und bringt eine Mischung aus selbst bearbeiteten Meisterwerken der Klassik, schwungvollen moldawischen Weisen und rumänischen Traummelodien sowie eigenen Kompositionen zu Gehör.

Karten gibt es zum Preis von 13 € + Geb. im Ev. Pfarramt Katlenburg, bei der Firma Karl Schröder oder unter Tel. 01805/700733 bzw. reservix.de. Restkarten kosten an der Abendkasse 16 €.

4x 2 Freikarten zu gewinnen

Wochenblatt-Leser/innen können mit etwas Glück das Konzert kostenlos besuchen, wenn sie eine der 4x 2 Freikarten gewinnen. Dazu muss man per Email an verlosung@online-wochenblatt.de, per Telefax (s.o.) oder Post dem Wochenblatt die eigene Anschrift und einen kurzen Kommentar übermitteln. Telefonisch ist eine Teilnahme nur am Montag, 24.6., von 9 bis 11 Uhr möglich. Die Gewinner werden am Mittwoch benachrichtigt.

Tangofest am Sonntag, 30.6.

»Der Verein „Tango im Landkreis“ lädt ein zu seinem ersten Tangofest am Sonntag, 30.6., ab 16.30 Uhr im alten Tanzsaal Rudolph, Hauptstr. 24, in Krebeck. Bei Kaffee und Kuchen kann jeder hereinschauen, der sich für Tanz und Musik in der Region interessiert. Der Eintritt ist kostenlos. Der Verein freut sich über alle Gäste, ob sie nun zu alter Musik tanzen möchten oder bei Kaffee und Kuchen einfach nur zuschauen und einen schönen Sonntagnachmittag verbringen wollen.

Argentinischer Tango ist ein ganz besonderer, sinnlicher Tanz, der überhaupt nichts mit „Tanzschul-Tango“ zu tun hat. Luitgard Gold und Michael Groß unterrichten ihn seit September 2012 an verschiedenen Orten im Landkreis, und nun treffen sich die Kursteilnehmer erstmalig zu einem gemeinsamen Tangofest. Dabei danken sie vor allem Sigrid Nienstedt, die ihr Maleratelier, den alten Tanzsaal Rudolph, für das kleine Fest zur Verfügung stellt. Wer am Sonntag noch nichts vorhat und ein bisschen Tangoluft schnuppern möchte, ist herzlich eingeladen.«

Dr. Michael Groß

Ausbildung zum verkehrssicheren Begleithund

»Der Schäferhundeverein Gieboldehausen wird in Zukunft eine Ausbildung zum verkehrssicheren Begleithund in Theorie und Praxis anbieten. Die Vorbereitung der Sachkundeprüfung wird vom Verein angeboten und kann im Anschluss mit einer Prüfung erworben werden. Die Verpflichtung zum Nachweis der erforderlichen Sachkunde tritt ab 1.7.rechtsverbindlich in Kraft. Jeder, der einen Hund hält, muss dann die erforderliche Sachkunde besitzen und nachweisen können. Dazu ist es erforderlich, dass jede Hundehalterin bzw. jeder Hundehalter vor der Aufnahme der Hundehaltung eine theoretische Sachkundeprüfung erfolgreich besteht. Eine praktische Sachkundeprüfung ist im Folgenden während des ersten Jahres der Hundehaltung abzulegen.

Sachkunde für alle Hunderassen

Diese Sachkundeprüfung gilt für alle Hunderassen, ungeachtet der Größe der Vierbeiner. Wer Interesse daran hat, kann sich bei Dieter Kopp, Tel. (05528) 443302, oder Gerhard Bode, Tel. (05528) 98040, oder per E-Mail unter gerhard-bode@web.de erkundigen beziehungsweise anmelden.«

Gerhard Bode

Sonntagswanderung „Karst und Kirchen“

»Die Arbeitsgemeinschaft Karstwanderweg lädt am 23.6. zur beliebten Sonntagwanderung „Karst und Kirchen“ ein. Von der Buchholzer St. Martini-Kirche geht es über die Ruine der Harzfelder Kirche in den reizvollen Luftkurort Neustadt/Harz zur St. Georgs-Kirche. Dort kann man sich bei einer Einkehr mit Kaffee und Kuchen stärken. Die Wanderung führt danach zum Ausgangspunkt zurück. Die Dauer beträgt ca. 3,5 Stunden. Da der ursprünglich vorgesehene Wanderführer Herr Heise verhindert ist, wird die Wanderung von Alexander Ibe durchgeführt. Treffpunkt ist um 14 Uhr an der St. Martini-Kirche in Buchholz/Landstraße 1037/Dorfstraße. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Festes Schuhwerk wird empfohlen.

Ein informatives Faltblatt zum Wander- und Vortragsprogramm 2013 ist in den Tourist-Infostellen der Kommunen am Südharz erhältlich. Weitere Details zum Karstwanderweg, zum Wanderprogramm, weiteren Wandervorschlägen und zur Gipskarstlandschaft Südharz stehen mit weit über 2.600 Seiten im Internet unter www.karstwanderweg.de.«

Firouz Vladi

Küster bis zum 1.9. gesucht

»Die evangelisch-lutherische Kirchengemeinde Bilshausen möchte zum 1.9. die Küsterstelle für die Pauluskirche besetzen. Dies umfasst den Dienst vor, während und nach den Gottesdiensten. Dazu kommen die Pflege der kircheneigenen Gebäude, die Pflege der Außenanlagen und der Winterdienst. Die Stelle ist zunächst für zwei Jahre befristet. Der Stellenumfang beträgt drei Wochenstunden.

Wer an solch einer verantwortungsvollen Aufgabe Interesse hat, meldet sich bitte im Pfarramt Lindau zu den Bürozeiten dienstags und donnerstags von 10 bis 12 Uhr unter Tel. (05556) 335. Dort kann man dann Näheres über die Einzelheiten erfahren.«

Angelika Gardt, Pfarramtssekretärin

Ferienprogramm am Samstag, 29.6.

»Am Samstag, 29.6., richtet die Schützengesellschaft von 1954 Gieboldehausen für Schüler ab 8 Jahren ein Schnupperschießen an. Dazu ist jeder herzlichst eingeladen, der gerne mal schießen möchte. Es kann Luftgewehr sowie Lichtpunktgewehr geschossen werden.

Schnupperschießen für über 8-Jährige

Geschossen wird von 14 bis 18 Uhr im Schieß­stand der SG 54. Anmeldungen werden in der Samtgemeinde Gieboldehausen bei Dieter Seliger erbeten. Die Teilnahmegebühr beträgt 3 € und beinhaltet Munition, zwei Freigetränke sowie eine Bratwurst. Bei einer Mindestteilnahme von 10 Teilnehmern, stiftet die Malerscheune für den besten Schützen einen Pokal, den dieser behalten kann. Auf eine gute Beteiligung freut sich«

Godehard Macke